Enger Mauer-Crash: Auto geht in Flammen auf

20-Jähriger ohne Führerschein fährt Pkw auf Penny-Parkplatz vor die Wand / Vier Insassen

VON EKKEHARD WIND
24.01.2014 | Stand 22.01.2014, 23:02 Uhr
Mit Atemschutzgeräten nähern sich zwei Feuerwehrleute dem brennenden Wagen. Die Flammen schlagen hoch, die Rauchentwicklung ist enorm. - © FOTO: FEUERWEHR
Mit Atemschutzgeräten nähern sich zwei Feuerwehrleute dem brennenden Wagen. Die Flammen schlagen hoch, die Rauchentwicklung ist enorm. | © FOTO: FEUERWEHR

Enger. Die Feuerwehr musste am späten Dienstagabend einen Autobrand löschen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der 20-jährige Fahrer auf dem Parkplatz des Penny-Markts bei "Schleuderübungen" die Kontrolle über das Auto verloren. Der Wagen prallte frontal gegen eine Abgrenzungsmauer und geriet in Brand. Von den vier Insassen wurde niemand verletzt. Für den Fahrer hat der Vorfall aber Konsequenzen.

"Als wir zum Parkplatz an der Niedermühlenstraße kamen, stand das Auto voll in Flammen", sagt Löschzugführer Arndt Höpker. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen aber rasch löschen.

Für die Polizeibeamten vor Ort war zunächst offenbar unklar, wer das Auto gefahren hat. Um die Personalien festzustellen und den Sachverhalt zu klären, wurden alle vier Insassen mit zur Herforder Wache genommen.

"Wie sich herausstellte, hat der 20-Jährige aus Herford keinen Führerschein", sagte Polizeisprecher Uwe Maser auf Nachfrage der NW. Damit aber nicht genug: "Der Wagen war nicht zugelassen und der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss", sagte der Polizeisprecher. Wegen dieser drei Delikte werde sich der 20-Jährige verantworten müssen.

"Der Fahrer hat Leib und Leben der Insassen gefährdet", sagte Maser. "Stellen Sie sich mal vor, die Leute wären nicht rechtzeitig aus dem brennenden Wagen gekommen . . ." In dem Auto saßen nach seinen Angaben außer dem Fahrer auch ein 35-Jähriger und zwei Minderjährige – darunter ein 13-jähriges Mädchen. Wem das Auto gehört, war zunächst unklar.

Anwohner waren am Dienstagabend durch laute Geräusche auf den Vorfall aufmerksam geworden. "Motoren heulten auf, Reifen quietschten", berichtet eine 23-Jährige. Sie und ihr Freund gingen davon aus, dass auf dem Parkplatz mehrere Fahrzeuge unterwegs waren.

Hinweise, ob möglicherweise dort "Autorennen" – wie die 23-Jährige vermutet – gefahren würden, hat die Kreispolizeibehörde nach Auskunft von Maser nicht.

"Plötzlich hörten wir einen lauten Knall", berichtet die 23-Jährige. Ihr Freund sei dann zum Parkplatz geeilt. Mit einem Feuerlöscher hätten Personen versucht, das brennende Auto zu löschen. Ihrem Freund sei das aber sehr gefährlich erschienen. "Er hat dann sofort die Feuerwehr angerufen."

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group