0
Jede Woche reinigt Ursula Homburg das Vogelhaus im Garten. Meisen, Spatzen und Grünfinken holen sich gerne die Sonnenblumenkerne Auch die Vogeltränke im Vordergrund nutzen sie viel. Bei der Wärme gießt Homburg viermal am Tag frisches Wasser nach. - © FOTO: KARL-HENDRIK TITTEL
Jede Woche reinigt Ursula Homburg das Vogelhaus im Garten. Meisen, Spatzen und Grünfinken holen sich gerne die Sonnenblumenkerne Auch die Vogeltränke im Vordergrund nutzen sie viel. Bei der Wärme gießt Homburg viermal am Tag frisches Wasser nach. | © FOTO: KARL-HENDRIK TITTEL

Grünfinken sterben im Bünder Land

Vögel stecken sich an Vogelhäusern und Tränken an / Auch andere Arten erkranken

VON ANNE WEBLER
07.07.2009 | Stand 06.07.2009, 20:23 Uhr

Bünde. Seit Anfang Mai sterben in mehreren Bundesländern immer mehr Grünfinken (die NW berichtete). Nun hat die Krankheit, an der die Vögel verenden, auch Bünde und den Kreis Herford erreicht. Auch hier melden Vogelfreunde die ersten toten Grünfinken.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group