Am Moorsee und Ehrlenteich sind Balaualgen gefunden worden. Verwirrenderweise werden die beiden Gewässer bei Google Maps als Moorteich und Erlensee bezeichnet. - © Jan-Henrik Gerdener
Am Moorsee und Ehrlenteich sind Balaualgen gefunden worden. Verwirrenderweise werden die beiden Gewässer bei Google Maps als Moorteich und Erlensee bezeichnet. | © Jan-Henrik Gerdener

NW Plus Logo Achtung, giftig! Blaualgen-Alarm in zwei Bünder Seen

An beiden Gewässern in Randringhausen gibt es nun ein Angelverbot. Gerade Hundebesitzer sollen dort vorsichtig sein. Doch auch für Menschen können die Algen gefährlich werden.

Jan-Henrik Gerdener

Bünde. Am Moorsee und Erlenteich in Randringhausen sind Blaualgen entdeckt worden. Das bestätigt Diplombiologe Heinrich Linnert gegenüber der NW. Der Sportangelverein Dünne, der die beiden Seen gepachtet hat, will nun Spaziergänger und Hundebesitzer warnen. Denn gerade für die kleinen Vierbeiner können Blaualgen gefährlich werden.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!