0
Wer Geimpft ist, wird von den Gruppenmitgliedern als "Schlafschaf" bezeichnet. Ein typischer Begriff aus der Szene. - © Florian Weyand
Wer Geimpft ist, wird von den Gruppenmitgliedern als "Schlafschaf" bezeichnet. Ein typischer Begriff aus der Szene. | © Florian Weyand

Bünde Bünder Corona-Leugner äußern Mordfantasien

Mehr als 120 Menschen haben sich in einer Bünder Telegram-Gruppe vernetzt – und leugnen sogar den Holocaust. Ein tiefer Einblick in eine Szene, die sich immer stärker radikalisiert.

Jan-Henrik Gerdener
16.12.2021 | Stand 19.05.2022, 14:41 Uhr
Florian Weyand

Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen. Sie wettern gegen Geimpfte, leugnen den Holocaust und möchten Politiker vor Militärgerichten sehen. Mehr als 120 Menschen, viele aus dem Bünder Land, haben sich seit einigen Monaten mit Hilfe des Programms „Telegram“ in einer geschlossenen Gruppe vernetzt. Alle Schichten und viele Berufszweige sind vertreten: Darunter sind Fotografen, Heilpraktiker, Unternehmer und auch medizinische Angestellte. Die Neue Westfälische hat über mehrere Wochen Einblicke in eine Szene bekommen, die nicht nur die Corona-Politik ablehnt, sondern sich offenbar immer mehr radikalisiert – bis hin zu Mordfantasien.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!