Während der Zeit des Ersten Weltkrieges: Familie Levison mit Sohn Paul, der auf Heimaturlaub ist. Die Fahnen sind als Ausdruck der nationalen Gesinnung der Familie zu verstehen. - © Sammlung Sahrhage
Während der Zeit des Ersten Weltkrieges: Familie Levison mit Sohn Paul, der auf Heimaturlaub ist. Die Fahnen sind als Ausdruck der nationalen Gesinnung der Familie zu verstehen. | © Sammlung Sahrhage

NW Plus Logo Bünde Nazi-Verbrechen: Das Schicksal zweier Bünder Familien in der NS-Zeit

In den Konzentrationslagern der Nazis endeten ganze Stammbäume. Gewissenlos wurden dort auch mehrere Familien aus Bünde hingerichtet.

Jan-Henrik Gerdener

Bünde. In den Konzentrations- und Vernichtungslagern der Nationalsozialisten endete so manche Leidensgeschichte tragisch. Dort wurde der von der NS-Führung ersonnene Völkermord erschreckende Realität. In den Lagern endete auch die Geschichte zweier Bünder Familien. Die eine war hoch angesehen und ein wichtiger Teil der Stadt. Die andere entstand erst kurz vor der Machtübertragung an die Nazis. Doch beide sollten in den Lagern Mütter, Väter und Geschwister verlieren.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!