Nur 30 Dosen des Impfstoffs von Biontech bekommen die heimischen Hausärzte in der Woche. - © Thorsten Ulonska
Nur 30 Dosen des Impfstoffs von Biontech bekommen die heimischen Hausärzte in der Woche. | © Thorsten Ulonska

NW Plus Logo Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen Tausende Impftermine sind in Gefahr

Zahlreiche Menschen wollen zwei Mediziner in den kommenden Wochen impfen. Eigentlich. Nun droht einer der Ärzte sogar mit einem Impfstopp. Das sind die Gründe.

Florian Weyand

Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen. Etwa 1.000 Patienten möchte Peter Weitkamp bis zum Weihnachtsfest mit einer Booster-Impfung gegen das Coronavirus schützen. Doch die Pläne des Hausarztes stehen auf der Kippe. Hintergrund ist eine Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass der Biontech-Impfstoff für die niedergelassenen Ärzte gedeckelt wird. Weitkamp denkt mittlerweile sogar über einen Impfstopp nach. "Wir als niedergelassene Ärzte haben die Nase gestrichen voll", sagt der Mediziner.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!