Tierärzte konnten wochenlang keine Katzen impfen, weil die Pharmafirmen den Impfstoff nicht lieferten. - © Pixabay
Tierärzte konnten wochenlang keine Katzen impfen, weil die Pharmafirmen den Impfstoff nicht lieferten. | © Pixabay
NW Plus Logo Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen

Impfstoff für Katzen wochenlang nicht verfügbar

Die Tierärzte konnten zum Teil wochenlang keine Katzen impfen, weil die Pharmafirmen den Impfstoff nicht mehr geliefert haben.

Anne Neul

Bünde. Katzenhalter, die ihre Katze in den vergangenen zwei Monaten gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche impfen lassen wollten, mussten das verschieben. „Es waren für Katzen keine Impfstoffe mehr verfügbar“, erzählt Catherine Tholen, Kleintierärztin in Holsen. Die Pharmafirmen seien eventuell mit den Corona-Impfstoffen ausgelastet, vermutet die Veterinärin. Katzen werden im Alter von acht und zwölf Wochen mit einer Kombi-Impfung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft. Die wird dann jedes Jahr aufgefrischt. Es sei wichtig, ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG