Unternehmer Philipp Knübel soll das Storchennest in Ahle abbauen. Ansonsten droht dem Bünder ein Zwangsgeld. - © Florian Weyand
Unternehmer Philipp Knübel soll das Storchennest in Ahle abbauen. Ansonsten droht dem Bünder ein Zwangsgeld. | © Florian Weyand
NW Plus Logo Bünde

Kreis bleibt hart: Das Storchennest soll verschwinden

Wenige Wochen bleiben Philipp Knübel noch Zeit, dann muss er den Horst in Ahle demontieren. Ansonsten droht dem Bünder eine Geldstrafe. Das will der Unternehmer nicht hinnehmen.

Florian Weyand

Bünde. Die Störche in Ahle sind dem Kreis Herford offenbar ein Dorn im Auge. In einem zehnseitigen Schreiben ist der Unternehmer Philipp Knübel jetzt aufgefordert worden, den vor etwa 20 Jahren vor seinem Vater aufgestellten Horst in Ahle abzubauen. Kommt er der Aufforderung der Behörde nicht nach, droht Knübel ein Zwangsgeld in Höhe von 2.000 Euro. Doch der Bünder denkt gar nicht daran, das "Lebenswerk" seines Vaters zu demontieren. "Ich habe Klage gegen die Ordnungsverfügung eingereicht", sagt Knübel...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG