Dunkle Wolken ziehen über den Bünder Hersteller von Nahrungsfetten und Ölen auf. - © Gerald Dunkel
Dunkle Wolken ziehen über den Bünder Hersteller von Nahrungsfetten und Ölen auf. | © Gerald Dunkel
NW Plus Logo Bünde/Chesterfield

Lindemann-Mutterkonzern widerspricht der Gewerkschaft

Der Transfer von Bünde nach Hilter geschehe in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat.

Gerald Dunkel

Bünde/Chesterfield. Bei der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten ist man geradezu empört über die Haltung des US-amerikanischen Lindemann-Mutterkonzerns Bunge. Die Konzernleitung will, wie mehrfach berichtet, das Bünder Traditionsunternehmen, das Haushaltsfette und Öle herstellt, zu einer anderen Konzerntochter, den Walter Rau Lebensmittelwerken, nach Hilter bei Osnabrück transferieren. Jeder zweite der gut 130 Arbeitsplätze in Bünde stehe dabei laut NGG-Gewerkschaftssprecher Peter Buddenberg auf dem Spiel...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG