Lindemann in Bünde, Herforder Straße, April 2021.  - © Angelina Kuhlmann
Lindemann in Bünde, Herforder Straße, April 2021.  | © Angelina Kuhlmann

NW Plus Logo Bünde Nach Lindemann Übernahme: Jeder zweite Mitarbeiter ohne Job

Bis 2023 soll Lindemann in Bünde geschlossen werden und zu einem Unternehmen im niedersächsischen Hilter transferiert werden. Die Gewerkschaft bezeichnet das Arbeitgeberverhalten als „erbärmlich“.

Gerald Dunkel

Bünde/Hilter. Im Frühjahr wurde bekannt, dass der Bünder Hersteller von Nahrungsfetten und Ölen Lindemann faktisch verlegt werden soll. 2017 hatte der international tätige Bunge-Konzern den Bünder Traditionsbetrieb übernommen. Damals wurde seitens der Geschäftsführung noch betont, dass alle Arbeitsplätze erhalten bleiben sollen, weil das Unternehmen so gut dastehen würde. Doch durch den Transfer nach Hilter zu den Walter Rau Lebensmittelwerken wird nun jeder zweite der etwa 130 Mitarbeiter in Bünde seinen Job verlieren. Gewerkschaftssprecher Peter Buddenberg ist fassungslos.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!