Die Mika-App wurde zur Unterstützung von Krebspatienten entwickelt und kommt auch in Bünde zum Einsatz. - © Gerald Dunkel
Die Mika-App wurde zur Unterstützung von Krebspatienten entwickelt und kommt auch in Bünde zum Einsatz. | © Gerald Dunkel
NW Plus Logo Bünde

Diese App gibt’s auf Rezept für Krebspatienten

Für Krebspatienten ist die Mika-App auf dem Smartphone Berater und Tagebuch in einem. Das Lukas-Krankenhaus hat das Programm als eines von wenigen Krankenhäusern in Deutschland eingeführt.

Gerald Dunkel

Bünde/Berlin. Für Patienten mit einer Krebserkrankung wird es auch im Bünder Land künftig ein neues Angebot geben, dass sie auf ihrem Smartphone in ihrer Krebstherapie begleitet: die Mika-App. Sie ist eine Entwicklung, an der auch die Berliner Charité beteiligt ist und die es sogar schaffen soll, die Lebenserwartung und -qualität von Patienten zu steigern. Seit einem Jahr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für sogenannte digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA), die man mittlerweile auch als „Apps auf Rezept“ kennt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!