Von der Osnabrücker Straße aus darf nur noch landwirtschaftlicher Verkehr in die Borrenkampstraße einfahren. Von der Werfer Straße am anderen Ende ist sie eine Sackgasse und nur für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. - © Gerald Dunkel
Von der Osnabrücker Straße aus darf nur noch landwirtschaftlicher Verkehr in die Borrenkampstraße einfahren. Von der Werfer Straße am anderen Ende ist sie eine Sackgasse und nur für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. | © Gerald Dunkel
NW Plus Logo Bünde

Bürger verärgert: Stadt verteidigt Sperrung der Borrenkampstraße

Die Stadt Bünde als Straßenverkehrsbehörde nimmt nach der vielfachen Kritik zur Sperrung der Borrenkampstraße Stellung zur Entscheidung der Unfallkommission.

Gerald Dunkel

Bünde. Die Stadt Bünde hat auf die öffentliche Kritik von Bürgern und Lokalpolitikern bezüglich der Sperrung der Borrenkampstraße mit einer Stellungnahme reagiert. Die Diskussion um die schmale Straße, die die Werfer mit der Osnabrücker Straße verbindet und gern als Abkürzung genutzt wird, ist allerdings nicht neu. In einem ersten Schreiben hatte die Stadtverwaltung lediglich mitgeteilt, dass sich die Verkehrsregelung ändere, auf weitere Erläuterungen aber verzichtet...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG