Über die hausärztliche Versorgung wird aktuell diskutiert. Im Bünder Land ist die Lage aktuell "stabil". - © Pixabay
Über die hausärztliche Versorgung wird aktuell diskutiert. Im Bünder Land ist die Lage aktuell "stabil". | © Pixabay
NW Plus Logo Bünde/Rödinghausen/Kirchlengern

Jeder zweite Arzt im Bünder Land ist über 60 Jahre alt

38 Hausärzte kümmern sich um Patienten im Bünder Land. Die Region gilt damit nicht als unterversorgt. Der Altersdurchschnitt der Mediziner bereitet aber Sorgen.

Florian Weyand

Bünde/Rödinghausen/Kirchlengern. Viele Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen sind vom Hausärztemangel bedroht. Die Mediziner werden immer älter. Junge Ärzte, die eine eigene Praxis eröffnen oder eine bestehende Praxis übernehmen wollen, sind oft nicht in Sicht. Gerade in ländlichen Räumen ist das ein Problem. Doch wie sieht die Situation im Bünder Land aus? Gibt es in Bünde, Rödinghausen und Kirchlengern ausreichend Hausärzte und wie wird die Lage künftig aussehen? Die Neue Westfälische hat nachgefragt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG