Notaufnahme Lukas-Krankenhaus / Zentrale Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung. - © Gerald Dunkel
Notaufnahme Lukas-Krankenhaus / Zentrale Notfallpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung. | © Gerald Dunkel
NW Plus Logo Bünde

Thrombose: Mehrere Verdachtsfälle nach Astrazeneca-Impfung

Nach der Impfung mit diesem Stoff wollen sich vermehrt Menschen aus Angst vor einer Hirnvenenthrombose in den Krankenhäusern untersuchen lassen. Im Bünder Lukas-Krankenhaus bestätigte sich aber keiner der Hinweise.

Gerald Dunkel
Susanne Barth

Bünde/Kirchlengern/Rödinghausen. Die Menschen, die in den vergangenen Wochen mit dem Impfstoff von Astrazeneca geimpft wurden, sind stark sensibilisiert. Nach der Diskussion um die Möglichkeit einer Hirnvenenthrombose, die durch den Impfstoff ausgelöst oder begünstigt werden könnte, ist die Angst offenbar groß. So groß, dass Geimpfte bei kleinsten Anzeichen von Kopfschmerzen oder Übelkeit die Notaufnahmen aufsuchen – auch im Bünder Lukas-Krankenhaus...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!