Der Kreis Herford sagt alle Impftermine für Astrazeneca ab, nachdem bekannt wurde, dass Deutschland das Impfen mit dem Vakzin gestoppt hat. - © Susanne Barth
Der Kreis Herford sagt alle Impftermine für Astrazeneca ab, nachdem bekannt wurde, dass Deutschland das Impfen mit dem Vakzin gestoppt hat. | © Susanne Barth
NW Plus Logo Kreis Herford

Astrazeneca-Impfung gestoppt: So geht der Kreis Herford damit um

Bis 15.45 Uhr am Montagnachmittag läuft der Betrieb im Impfzentrum ganz normal. Dann erreicht die Verantwortlichen eine Nachricht, die alles zum Erliegen bringt.

Susanne Barth

Kreis Herford. Die Nachricht schlägt ein wie eine Bombe: Deutschland setzt die Corona-Impfung mit Astrazeneca aus. Nach Hinweisen auf mögliche Nebenwirkungen soll vorsorglich pausiert werden. Die Bundesregierung teilt die Entscheidung am Montagnachmittag mit. Da läuft der Betrieb im Impfzentrum des Kreises Herford wie all die Tage zuvor - reibungslos. Das ändert sich schlagartig. Kurz nach der Bekanntgabe des Impfstopps ist die weitere Vorgehensweise noch unklar. Zu frisch ist die Entscheidung der Regierung, die damit einer Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts folgt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG