In der Corona-Zeit wurde mehr Müll produziert - auch in Bünde. - © David Knapp
In der Corona-Zeit wurde mehr Müll produziert - auch in Bünde. | © David Knapp
NW Plus Logo Bünde

Durch Ausmisten und Onlinehandel: Mehr Privatmüll in Bünde

Die steigenden Abfallmengen sind seit Jahren ein trauriger Trend, der durch den Lockdown nicht gebremst wird. Bei der Art des Mülls gibt es Verschiebungen.

Gregor Winkler

Bünde. Einige Probleme unserer Gesellschaft sind durch Corona in den Hintergrund getreten, verschwunden sind sie aber nicht. Müll gehört dazu. Seit Jahrzehnten produziert die westliche Wohlstandsgesellschaft zu viel Abfall. Zahlreiche Einwegprodukte, wie die nicht recycelbaren Kaffeebecher, zündeten in Sachen Müllmenge zuletzt einen regelrechten Turbo. Hat sich durch zwei Lockdowns daran etwas geändert? Die traurige Antwort lautet offenbar: nein. Statistiken und die Erfahrungen der Entsorgungsbetriebe sprechen eine klare Sprache. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG