Verkaufsoffene Sonntage sollen in der zweiten Jahreshälfte der Hauptgrund sein, damit Menschen in die Innenstadt kommen. Georg Kruthoff glaubt nicht dran. © Vornbäumen

[+] Ankündigung von Ladenöffnungen ist "dreiste Masche"

Die Bekanntgabe von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, dass bis Jahresende verkaufsoffene Sonntage nachgeholt werden sollen, wird in Bünde als heiße Luft empfunden.

von Gerald Dunkel

Bünde. Der Einzelhandel in den Kommunen braucht vorübergehend besondere Hilfe. Das sieht auch die NRW-Landesregierung so, wenn man einer Mitteilung von FDP-Landtagsmitglied Stephen Paul glaubt. Laut seinem Schreiben hätte die Regierungskoalition aus CDU und FDP nämlich ein „Bündel von Maßnahmen geschnürt", zu dem unter anderem gehört, dass bis zum Jahresende noch vier verkaufsoffene Sonntage nachgeholt werden können. Georg Kruthoff, Geschäftsführer der Einzelhändlervereinigung Handel Bünde GbR, hält das für eine „dreiste Masche" und „heiße Luft".

Sofort weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert

Bereits NW+ Abonnent?

Kompletten Artikel lesen