0
Co-Working-Spaces liegen im Trend und laut der Grünen-Fraktion sind sie besonders in Corona-Zeiten eine attraktive, hygienische und in vielen Fällen auch umweltfreundliche Alternative zum Arbeitsplatz im Großraumbüro des Arbeitgebers. - © Foto: Tumisu/Pixabay
Co-Working-Spaces liegen im Trend und laut der Grünen-Fraktion sind sie besonders in Corona-Zeiten eine attraktive, hygienische und in vielen Fällen auch umweltfreundliche Alternative zum Arbeitsplatz im Großraumbüro des Arbeitgebers. | © Foto: Tumisu/Pixabay

Bünde Grüne wollen offene Bürogemeinschaften

So genannte „Co-Working-Spaces“ in der Innenstadt sollen laut der Grünen-Fraktion helfen, in der „Corona-Zeit“ flexibel und hygienisch außerhalb der Firma zu arbeiten.

Gerald Dunkel
01.07.2020 | Stand 04.07.2020, 09:41 Uhr

Bünde. Homeoffice, also das Arbeiten zu Hause, ist zumindest für diejenigen, die vorwiegend Schreibtischarbeit zu erledigen haben, zunehmend zu einer echten Alternative zum Büro im Unternehmen geworden. Seit Mitte März gilt die Heimarbeit als ein wirksames Mittel zur Unterbrechung von Infektionsketten, weil die Kollegen sich nicht persönlich, sondern allenthalben in Videokonferenzen sehen.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group