Pfoten eines liegenden Hundes: In diesem Fall handelt es sich um ein Symbolbild. - © Pixabay
Pfoten eines liegenden Hundes: In diesem Fall handelt es sich um ein Symbolbild. | © Pixabay

NW Plus Logo Bünde Bünder finden sterbenden Hund im Laub

Eine nw.de-Leserin entdeckt das Tier auf einem Spaziergang in Randringhausen und bringt es zum Tierarzt – vergebens. Der Fall wirft gleich mehrere Fragen auf.

Meiko Haselhorst

Bünde. Vergangene Woche Donnerstag, ein kühler Nachmittag in Randringhausen: In der Nähe vom Kurhaus Bültermann sieht Spaziergängerin Melanie M. einen Mann vor einem liegenden Hund knien. „Was ist denn mit Ihrem Hund?", fragt sie den Mann. „Das ist nicht meiner", antwortet der. Zusammen kümmern sich die beiden um das an eine Parkbank gebundene Tier, dem es ganz offensichtlich sehr schlecht geht. „Der Hund lag im Laub, war eiskalt, hatte einen Blähbauch und gab nur noch ein seltsames Stöhnen von sich", sagt Melanie M. einige Tage später im Gespräch mit nw.de...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group