0
Klaus Hennings-Huep vor dem Gebäude - © Björn Kenter
Klaus Hennings-Huep vor dem Gebäude | © Björn Kenter

Bünde Dieses Restaurant an der Bahnhofstraße in Bünde wird in Kürze eröffnen

Mitte September geht mit dem Restaurant "Die Bank" ein neues gastronomisches Angebot an den Start.

Björn Kenter
18.08.2019 | Stand 18.08.2019, 15:40 Uhr

Bünde. "Ein Konzept mit Pepp" - das hatte sich Klaus Hennings-Huep, Inhaber der Immobilie an der Bahnhofstraße 7, von einem möglichen Nachmieter für die ehemalige Filiale der Deutschen Bank gewünscht. Da ihm jedoch niemand ein solches Konzept vorlegen konnte, entschied Hennings-Huep sich, die ganze Angelegenheit selber in die Hand zu nehmen. Mitte September wird sein neues Restaurant "Die Bank" eröffnen und auf zwei Etagen sowie in zwei Außenbereichen an der Bahnhofstraße und hinter dem Haus an der Ortstraße rund 120 Gästen Platz bieten. "Ich habe damals ein knappes Jahr überlegt, was ich mache", blickt der Eigentümer der Immobilie zurück. "Da sich auch aufgrund der wachsenden Probleme im Einzelhandel nichts Adäquates finden ließ, habe ich entschieden,  in Eigenregie Werthaltigkeit zu schaffen", so Hennings-Huep. Noch sind im Inneren des Gebäudes zahlreiche Handwerker beschäftigt, doch der Rundgang durch die verschiedenen Räume auf den beiden Etagen lässt erahnen, dass hier  ein durchdachtes Konzept mit hochwertiger Technik umgesetzt wird. So gibt es in der ersten Etage, die per Aufzug erreicht werden kann, eine Lounge mit zwei großen Tischen und einem Klavier, die für private Feiern oder Anlässe für etwa 30 Personen genutzt werden kann. Ein Raum hat den Namen "Das Kontor" Ein weiterer abgetrennter Raum in maritimem Stil  trägt den Namen "Das Kontor". Hier könne man sich laut Hennings-Huep zum Skat, Poker oder Doppelkopf spielen treffen. Beide Räume werden mit einer Tür mit einem großen Bullauge ausgestattet. Das Restaurant im Erdgeschoss bietet neben einem Blick in die offene Küche einen U-förmigen Barbereich, an dem auch gegessen werden kann. "Die Bar wird der Kernbereich einer Dialogfläche. Hier kommt man besser ins Gespräch als an einer geradlinigen Theke", ist Hennings-Huep überzeugt. Stolz ist der Eigentümer auf die aufwendigen Lichtvariationen, die im Gesamtkonzept eine wichtige Rolle spielen. So erhält jeder Tisch im Restaurant im Erdgeschoss seine eigene Lichtquelle. Ein altbekannter Koch ist am Werk Für die Küche wird mit Fabrizio ein in Bünde gut bekannter Koch zuständig sei, der dafür sein Restaurant "Da Fabrizio" an der Bahnhofstraße 33 aufgeben wird. Unterstützung erhält Fabrizio von "Ditze" aus Bad Oeynhausen und "Lutz", der für die Bar und den Service zusammen mit einigen zusätzlichen Servicekräften zuständig sein wird. "Ich habe ein richtig gutes Team gefunden", betont Klaus Hennings-Huep. "Hier sind keine Laien am Werk." Dass sein Tag derzeit zehn bis zwölf Stunden Arbeit umfasst, stört den 75-Jährigen nicht. "Das macht unglaublich viel Spaß." "Wir können nicht erwarten, dass die Leute jeden Tag zum Essen zu uns kommen. Sie können  in gemütlicher Atmosphäre auch einfach nur einen Gin Tonic genießen", ergänzt Ditze. So wird es im Eingangsbereich einige Hochtische geben. "Das gibt es bislang in Bünde nicht", so Ditze. Auch mit Fabrizio als Koch werde "Die Bank" kein rein italienisches Restaurant werden. Deutsche Gerichte wie Schnitzel, Ochsenbäckchen oder Kalbsleber stehen ebenso wie verschiedene Fischspezialitäten aus Holland oder mediterrane Speisen aus dem mediterranen Raum auf der Speisenkarte.  "Preislich bewegen wir uns aber nicht auf Wolke sieben", unterstreicht Hennings-Huep. Öffnen wird das Restaurant täglich ab 11 Uhr. Dann wird es eine Mittagskarte mit wechselnden Gerichten geben. Später sind Kaffee und Kuchen im Angebot, das Abendgeschäft beginnt ab 18 Uhr. Woher kommt der Name? Über den Namen "Die Bank" musste Klaus Hennings-Huep nicht lange nachdenken. "Die Deutsche Bank hat diesen Standort 47 Jahre geprägt. Das ist eine Botschaft, die wir aus der Vergangenheit nach vorne tragen wollen", erklärt der Eigentümer. "Wir möchten einen Standort mit Wohlfühlatmosphäre schaffen und das gesamte Stadtbild mit dieser Investition in die richtige Richtung bringen."

realisiert durch evolver group