0
Wer ein Grundstück besitzt, muss dafür sorgen, dass Geh- und Radwege von Laub freigehalten werden. - © Patrick Menzel
Wer ein Grundstück besitzt, muss dafür sorgen, dass Geh- und Radwege von Laub freigehalten werden. | © Patrick Menzel

Bünde Kostenlose Laubentsorgung für einige Bünder

Der Verwaltungsrat bestätigt die „Baumliste“ der Kommunalbetriebe. So funktioniert das neue System.

Jan-Henrik Gerdener
13.08.2019 | Stand 13.08.2019, 17:07 Uhr

Bünde. Die Nachfrage einiger NW-Leser, ob die Entsorgung von Laub von Häusern in unmittelbarer Nähe öffentlicher Bäume in Zukunft teilweise kostenlos werden soll, wird von der Stadtverwaltung Bünde bestätigt. Das ursprünglich im NW-Artikel „Wer nicht fürs Laub bezahlen muss" vorgestellte Konzept der „Baumliste" wurde Mitte Mai im Verwaltungsrat der Kommunalbetriebe einstimmig mit 14 Ja-Stimmen angenommen. Auf der Baumliste finden sich Straßenabschnitte, an denen nach Meinung der Kommunalbetriebe besonders viel öffentliches Laub anfällt. Auf der Liste stehen insgesamt 1.072 Bäume. Die Anwohner dort erhalten ab 2019 im letzten Quartal eines Jahres an zwei Samstagen die Möglichkeit, ihr Laub kostenlos bei der Firma AVR in Ennigloh abzugeben. Kosten übernehmen die Kommunalbetriebe Bünde Die Kosten für dieses Pilotprojekt tragen für drei Jahre die Kommunalbetriebe Bünde. Nach diesen drei Jahren soll zunächst überprüft werden, ob die Maßnahme das gewünschte Ziel erreicht hat. Damit das System nicht missbraucht werde, sollen die Anwohner Gutscheine erhalten, mit denen sie ihr Laub bei der Firma AVR kostenlos abgeben können. Das Angebot gelte nur für „öffentliches" Laub. Die Kosten werden auf 5.000 bis 10.000 Euro geschätzt. Die Baumliste ist im Ratssystem der Stadt online unter www.buende.de einsehbar. Was es zu beachten gilt: Es steht zum Beispiel nicht die komplette Ernst-Reuter-Straße auf der Baumliste, sondern nur der Abschnitt Bahnhofsstraße bis Lettow-Vorbeck-Straße.

realisiert durch evolver group