0
Unfall Foto: Gerald Dunkel - © Gerald Dunkel
Unfall Foto: Gerald Dunkel | © Gerald Dunkel

Bünde Bünder Rettungsdienst soll schwarze Null schreiben

Bürgermeister räumte Versäumnis ein, den Krankenkassen das Defizit aus 2014 in Höhe von 665.000 Euro zu melden, gegenüber dem Gremium ein. Öffentliche Schuldzuweisungen werde es nicht geben

Gerald Dunkel
15.05.2019 | Stand 21.05.2019, 12:04 Uhr

Der Feuerwehrausschuss der Stadt Bünde hat am Dienstagabend eine neue Gebührensatzung für den Krankentransport- und Rettungsdienst beschlossen. Das war nötig, denn allein in den vergangenen vier Jahren hat die Stadt dabei Defizite in Millionenhöhe eingefahren. Wie bereits berichtet, muss sie das Defizit von 665.000 Euro aus 2014 abschreiben, weil bis Ende 2018 die vierjährige Frist versäumt wurde, diesen Verlust bei den Krankenkassen anzumelden, die die Defizite üblicherweise tragen. Damit sich so etwas nicht wiederholt, hat man zusammen mit dem Kreis Herford einen neuen Weg eingeschlagen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group