Im Einsatz: Die Feuerwehr löschte einen Brand beim Unternehmen GMA Metall in Ahle. - © Niklas Krämer
Im Einsatz: Die Feuerwehr löschte einen Brand beim Unternehmen GMA Metall in Ahle. | © Niklas Krämer

Bünde Brand bei GMA Metall in Ahle schnell gelöscht

Traditionsunternehmen: Ein Kanal für Schrott fing Feuer. Feuerwehr wurde schnell Herr der Lage, es gab keine Verletzten

Niklas Krämer

Bünde. „Wir sind mit dem Schrecken davon gekommen“, sagt Robert Pertlwieser, Geschäftsführer von GMA Metall. Beim Ahler Traditionsunternehmen an der Osnabrücker Straße ist es am Freitagmorgen gegen 9.15 Uhr zu einem Brand gekommen. Umgehend verließen die Mitarbeiter das Gebäude, verletzt wurde niemand. „Brand im Schrottkanal“ – so lautete der Alarm, den die Bünder Feuerwehr erreichte. Es habe eine massive Rauchentwicklung in einem unterirdischen Kanal, der unter den Produktionshallen verläuft, gegeben. „Wir haben die Deckel schnell aufbekommen und konnten dann zügig mit dem Schaum löschen“, berichtete Einsatzleiter Lars Vienop von der Löschgruppe Ahle. Im sogenannten Schrottkanal, einem Förderband, werden die Produktionsreste von Schweißarbeiten abtransportiert. „Dort schien ein Funke in Kontakt mit Öl gekommen zu sein“, sagte Vienop. Das habe den Brand ausgelöst. Zur Sicherheit habe die Feuerwehr dann mit Schaum gelöscht. „Dank der Einweisung vom Betriebspersonal und der organisierten Räumung des Betriebes konnten wir sofort loslegen und kamen schnell an den Brandherd“, sagte Vienop. So konnten die Einsatzkräfte eine Ausbreitung im weiteren Schrottkanal verhindern. „Bei der Größe des Komplexes war es wichtig, dem Feuer nicht hinterherzulaufen.“ Außerdem wurden Kupplungen im Dach geöffnet, damit der Rauch abziehen konnte. Im Einsatz waren 35 Feuerwehrleute. Gerufen wurden die Löschgruppen Ahle, Holsen, Dünne, die hauptamtliche Wache Bünde sowie die Kreisfeuerwehr Herford mit dem Abrollbehälter Schaum. „Am Anfang hatten wir alle einen Schreck, aber die Evakuierung lief sofort rund“, sagte Robert Pertlwieser. Die Evakuierungspläne für den Brandfall wurden durchgezogen, die Produktion stillgelegt. „Nun müssen wir analysieren, wie wir solch einen Brand in Zukunft ausschließen können.“

realisiert durch evolver group