Braucht keine Tipps: Stino (11), der selbst ernannte "Mal- und Bastelmeister" braucht keine Tipps von Angie Sauer (v.r.). - © Torben Stallmann
Braucht keine Tipps: Stino (11), der selbst ernannte "Mal- und Bastelmeister" braucht keine Tipps von Angie Sauer (v.r.). | © Torben Stallmann

Bünde Spielekünstler im Einsatz

Ferienspiele im Atlantis: Elf Kinder basteln sich ihr eigenes Gesellschaftsspiel. Dabei dürfen sie kreativ werden

Torben Stallmann

Bünde. "Ich bin Mal- und Bastelmeister", verkündet der 11-jährige Stino stolz. "Aber dafür werde ich beim Spielen gewinnen", erwidert sein Freund Henrik. Wohl ein ganz normales Gespräch zweier Jungs, die gerade dabei sind, ein "Mensch, ärgere dich nicht"-Spiel aus einer Holzscheibe und kleinen Holzfiguren zu basteln. Die beiden Bastelfreunde und neun weitere Mädchen und Jungs haben am Mittwoch bei den Ferienspielen des Jugendzentrums Atlantis ihre Kreativität unter Beweis gestellt. "Wir hatten schon Holzscheiben zurechtgeschnitten", erklärt Sozialarbeiterin Angie Sauer. Diese mussten von den Kindern dann feinfühlig abgeschmirgelt werden, "so dass eine glatte Fläche ohne Holzsplitter entsteht", erklärt die Organisatorin weiter. Im Anschluss an das Schmirgeln der hölzernen Spielbretter, kam Stinos Paradedisziplin: Mit vier unterschiedlichen Farben mussten die Wege und die Figuren an- und ausgemalt werden. Für einen selbst ernannten "Mal- und Bastelmeister" gar kein Problem. So blieb ein wenig Zeit, die alten Ausgaben der NW, die als Unterlage dienten, künstlerisch zu verschönern. Eine Brille und ein schön geschwungener Schnäuzer, sollte jeder Abgebildete tragen, so die kleinen Kreativen. Nach Wartezeit konnte dann schon die erste Partie gespielt werden - Bastelmeister Stino gegen Spielekünstler Henrik. Eine offene Partie.

realisiert durch evolver group