0
Verhungert: Tote Hummeln sind zurzeit überall zu finden. Auch in der Stadt – wenn der Bürgersteig von Linden gesäumt ist. archivFoto: Franziska Werner - © Franziska Werner
Verhungert: Tote Hummeln sind zurzeit überall zu finden. Auch in der Stadt – wenn der Bürgersteig von Linden gesäumt ist. archivFoto: Franziska Werner | © Franziska Werner

Bünde/Rödinghausen Wenn Hummeln sterben wie die Fliegen

Tod unterm Baum: Das Thema wird zurzeit leidenschaftlich diskutiert. Imker Ernst-August Meyer erklärt, warum im Moment so viele Tiere verenden

Meiko Haselhorst
19.07.2018 | Stand 19.07.2018, 12:11 Uhr
In seinem Privat-Paradies: Ernst-August Meyer freut sich über viele Hummeln in seinem Garten. Foto: Meiko Haselhorst - © Meiko Haselhorst
In seinem Privat-Paradies: Ernst-August Meyer freut sich über viele Hummeln in seinem Garten. Foto: Meiko Haselhorst | © Meiko Haselhorst

Bünde/Rödinghausen. In den sozialen Netzwerken wird das Thema heiß diskutiert. Warum liegen zurzeit so viele tote Hummeln am Boden verstreut? Vor allem unter großen Linden? Viele User sind sich sicher: „Das hängt mit dem Einsatz von Pestiziden zusammen – Stichwort Glyphosat!" Und so ist es auch. Aber nur indirekt.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group