Die Initialzündung zur Ausstellung: Christine Hülsewig (r.) mit Melanie Schäfermeier vor dem Geschenk zur Eröffnung der Praxis. - © www.gerald-dunkel.de
Die Initialzündung zur Ausstellung: Christine Hülsewig (r.) mit Melanie Schäfermeier vor dem Geschenk zur Eröffnung der Praxis. | © www.gerald-dunkel.de

Exotisches in Acryl

Ausstellungseröffnung: Die Bünderin Christine Hülsewig zeigt von Samstag an Bilder mit Motiven aus Asien in der Praxis „heilpraktisch“ in Spradow

09.11.2017 | Stand 08.11.2017, 17:27 Uhr

Bünde. Die Zimmerwände in der Wohnung von Christine Hülsewig sehen derzeit sehr kahl aus. Denn alles, was die Künstlerin in den vergangenen dreieinhalb Jahren gemalt hat, hängt jetzt bis zum 16. Dezember in dem großen Raum der Praxis „heilpraktisch“ am Dünner Kirchweg. Bilder in kräftigen Farben mit der exotischen Ausstrahlung Asiens stellen den Schwerpunkt dar. Die Idee zu einer Ausstellung entstand mit einem Bild, das Christine Hülsewig der Reikimeisterin Melanie Schäfermeier zur Eröffnung der Praxis schenkte. Drei abstrakt, lang und schmal in Szene gesetzte Menschen in verschiedenen Farben sind das Motiv, das heute dort an der Wand im großen Raum der Praxis hängt – eben dort, wo Christine Hülsewig mit Helfern seit gestern 43 Bilder in Szene setzt, um sie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Am meisten freut sich Christine Hülsewig darauf, einmal ein Feedback von den Betrachtern ihrer Gemälde zu bekommen. „Bislang war das ja nur möglich, wenn mich jemand zu Hause besuchte“, sagt die Künstlerin und schmunzelt. Die 58-Jährige liebt Asien. „Das Essen, die Länder, die Menschen. Das findet sich auch in meinen Bildern wieder.“ Vor dreieinhalb Jahren sah sie ein überdimensionales Bild des Buddha, dass es ihr angetan hatte. Ein so großes Werk wollte sie aber nicht an ihren Wänden zu Hause aufhängen, nahm aber Kontakt zum Künstler auf, der auch Workshops anbot. Das war für Christine Hülsewig der Moment, an dem sie das Malfieber packte. „Für Kunst habe ich mich schon immer interessiert. Aber erst dann habe ich selbst wieder angefangen, nachdem mir meine Kinder auch eine Staffelei geschenkt haben“, erinnert sie sich. Heute gehört sie auch dem Bünder Kunst-Karree an. Christine Hülsewig malt vorwiegend mit Acrylfarben auf Leinwand, hat aber auch Bilder in der Ausstellung, bei denen sie das Medium zusammen mit Aquarellfarben verarbeitet, oder auch nur mit Grafitstift auf Leinwand gezeichnet hat. Jetzt am Wochenende, Samstag, 11. November (Eröffnung um 11.11 Uhr), und Sonntag, 12. November, können Interessierte die Bilder von Christine Hülsewig mit ihr gemeinsam in der Praxis „heilpraktisch“, Dünner Kirchweg 13, betrachten. Danach ist ein Blick in die Ausstellung nur nach Absprache mit der Künstlerin unter Tel. (0?52?2?3)1?80?04?50 oder per E-Mail unter christinehuelsewig@web.de möglich.

realisiert durch evolver group