0
Schnelle Hilfe: Chirurg Hans-Jürgen Beckmann leitet in dieser nachgestellten Szene eine Pflegekraft in einem Pflegeheim beim Wechseln eines Verbandes an und gibt eine erste Diagnose über den Heilungsprozess. - © Gerald Dunkel
Schnelle Hilfe: Chirurg Hans-Jürgen Beckmann leitet in dieser nachgestellten Szene eine Pflegekraft in einem Pflegeheim beim Wechseln eines Verbandes an und gibt eine erste Diagnose über den Heilungsprozess. | © Gerald Dunkel

Bünde Elektronische Visite: Sprechstunde auch zu Unzeiten

Entwicklung aus Bünde etabliert sich bundesweit: Ein Bochumer Software-Unternehmen hat die Elektronische Visite nun in ein Programm für die Palliativmedizin eingebunden

Gerald Dunkel
07.11.2017 | Stand 07.11.2017, 09:22 Uhr

Bünde. Als die „Elektronische Visite" (ElVi) vor einigen Jahren in Bünde ihren Ursprung fand, malten sich die Mediziner verschiedene Möglichkeiten ihrer Nutzung aus. Mehrfach ausgezeichnet, wird sie seit mehr als einem Jahr standardisiert in vielen Praxen in Bünde und Umgebung angewandt. Nun ist sie zudem Bestandteil einer Software speziell für die Palliativmedizin. Und die Einsatzbereiche des aus Bünde stammenden Systems sind damit noch nicht ausgeschöpft.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group