0
Das Freibad in Bünde. - © Ingo Hecker
Das Freibad in Bünde. | © Ingo Hecker

Bünde Freibad-Sanierung erst 2027?

Neuer Vorschlag der CDU: Geld für einen Neubau erst einmal sparen, aber Rücklagen bilden. Nur das Nötigste renovieren und hoffen, dass das Bad noch lange hält

Stefan Boscher Stefan Boscher
21.06.2017 | Stand 11.09.2017, 14:38 Uhr

Bünde. Die Bünder CDU konkretisiert ihre Vorschläge zur Zukunft des Freibades. Man wolle „mindestens den aktuellen Standard" erhalten, die Beckengröße beibehalten, kein ausschließliches Spaß- und Freizeitbad errichten und vor allem: Einen Neubau so lange wie möglich hinauszögern. Das geht aus einem Positionspapier der CDU hervor, das der NW vorliegt.

realisiert durch evolver group