0
Ist ratlos: Regelmäßig findet Schäfer Thomas Steinhagen zu Tode gehetzte oder verbissene Schafe auf seinen Weideflächen. Die Tiere sind Opfer von Hundeattacken. Selbst bei dieser Aufnahme setzte ein fremder Hund zur Jagd an, sein Halter rief ihn erfolgreich zurück. - © Friderieke Schulz
Ist ratlos: Regelmäßig findet Schäfer Thomas Steinhagen zu Tode gehetzte oder verbissene Schafe auf seinen Weideflächen. Die Tiere sind Opfer von Hundeattacken. Selbst bei dieser Aufnahme setzte ein fremder Hund zur Jagd an, sein Halter rief ihn erfolgreich zurück. | © Friderieke Schulz

Bünde Immer wieder tote Schafe in Bünde

Regelmäßig werden Tiere von Schäfer Thomas Steinhagen von Hunden zu Tode gehetzt oder so schwer verbissen, dass sie an den Verletzungen sterben. Der 49-Jährige wünscht sich mehr Rücksicht

Friderieke Schulz
30.12.2016 | Stand 29.12.2016, 19:44 Uhr

Bünde. Schäfer Thomas Steinhagen ist ein Hundefreund. Er ist auf die Hilfe der Vierbeiner bei seiner täglichen Arbeit angewiesen, denn sie halten die Schafherden zusammen und sorgen für eine reibungslose Wanderung zu neuen Flächen. Doch immer wieder sind es Hunde von außen, die für Schäden in seinen Schafherden sorgen. Zu Tode gehetzte oder gerissene Schafe sind leider keine Seltenheit.

Empfohlene Artikel

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!