0

Bünde. Frank Muschalle spielt Boogie-Woogie

Solo-Konzert in der Musikschule Bünde am 11. Januar

31.12.2013 | Stand 29.12.2013, 19:27 Uhr
Frank Muschalle liebt besonders den Boogie-Woogie.
Frank Muschalle liebt besonders den Boogie-Woogie.

Bünde. Mitte Januar ist es wieder so weit: Blues & Boogie Woogie halten Einzug in Bünde. Am Samstag, 11. Januar, spielt Frank Muschalle um 20 Uhr im Konzertraum der Musikschule Bünde.

Frank Muschalle, in Bünde aufgewachsen und mittlerweile in Berlin zu Hause, ist seit 20 Jahren in ganz Europa auf Tournee und zählt mittlerweile zu den international gefragtesten Boogie-Woogie Pianisten. Er spielte in der Schweiz, Holland, Österreich, Belgien, Polen, Deutschland, USA, Frankreich, Spanien und war zu Gast bei Festivals in Zürich, Paris, Hamburg, Wien, Dresden, Brüssel, Barcelona, Gent, Lyon, Berlin, Luzern und viele andere. Geboren 1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Musikalisch beeinflusst haben Frank Muschalle das Boogie Woogie Trio Ammons, Johnson, Lewis, aber auch Pianisten wie Axel Zwingenberger, Little Brother Montgomery oder Cow Cow Davenport.

Seit 1994 kommt Frank Muschalle regelmäßig, allein oder mit anderen Musikern zusammen, im Winter in seine Heimatstadt Bünde. In den vergangenen Jahren spielte er immer in einer Trio- oder Quartettbesetzung. Dieses Mal konzentriert er sich auf den pianistischen Kern des Boogie Woogie und spielt einen Soloabend.

Das Publikum kann sich auf ein musikalisch niveauvolles Konzert freuen, das neben allem Anspruch vor allem zweierlei vermitteln will: gute Unterhaltung und Freude an der Musik. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es in der Musikschule der Stadt Bünde, Amtshausplatz 1, Tel. (0 52 23) 49 71 80 oder über www.erwin-event.de und im Creativ Werbebüro, Tel. (0 52 23) 7 88 88.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bünde. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group