Irmhild Holste gewann 1973 den zweiten Hermannslauf. Hier zeigt sie das Abzeichen und die Medaille von damals. - © Claus Meyer
Irmhild Holste gewann 1973 den zweiten Hermannslauf. Hier zeigt sie das Abzeichen und die Medaille von damals. | © Claus Meyer

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Respekt: Diese Frau aus dem Kreis ist Siegerin des zweiten Hermannslaufs

Etliche Läufer nehmen morgen wieder die gut 30 Kilometer zwischen Detmold und Bielefeld in Angriff. Wie es ist, oben zu stehen, weiß Irmhild Holste - obwohl sie sich 1973 einen Fauxpas erlaubte.

Claus Meyer

Werther-Theenhausen. Die Box mit den Medaillen und Urkunden hat Irmhild Holste lange nicht mehr hervorgeholt. Jetzt steht sie vor ihr auf dem Tisch. Auch kleine Stoffabzeichen sind darin, eins in Grün und Gelb mit dem Schriftzug „35 km Hermannslauf ’73". In der Frühzeit der Volksläufe wurde großzügig aufgerundet. Tatsächlich waren die Sportler und Sportlerinnen auch damals „nur" gut 30 Kilometer zwischen Detmold und Bielefeld unterwegs. Irmhild Holste hat auch die Medaille von 1973 mit schwarz-rot-goldenem Band in der Box. Und auf der Archivseite im Internet einen Eintrag in die Annalen des Teuto-Klassikers: als Siegerin der zweiten Ausgabe.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema