0
Jean-Chris Lawson und seine Freunde Yannick Philipp, Thomas Gaesing und Liam Marshal (v.l.). Das Foto entstand vor der missglückten Operation vor knapp drei Jahren. - © Johnny Dähne
Jean-Chris Lawson und seine Freunde Yannick Philipp, Thomas Gaesing und Liam Marshal (v.l.). Das Foto entstand vor der missglückten Operation vor knapp drei Jahren. | © Johnny Dähne

Kreis Gütersloh/Bielefeld 20-Jähriger prallt mit voller Wucht gegen Wand - so geht's ihm heute

Jean-Chris Lawson prallt bei einem Fußballtunier gegen eine Wand. Er erleidet einen Halswirbel-Bruch und eine Gehirnblutung. Die Operation missglückt. Heute muss er zwölf Stunden am Tag fremdbeatmet werden.

Johnny Dähne
27.12.2019 | Stand 27.12.2019, 15:43 Uhr

Kreis Gütersloh/Bielefeld. „Wie geht es dir?" Eine Frage, die oft und gerne als Einleitung für eine Unterhaltung genutzt wird. Dabei ist nicht immer klar, ob der Gegenüber ein wirkliches Interesse am Gesundheitszustand seines Gesprächspartners hat, oder nur einen Smalltalk beginnen möchte. Jean-Chris Lawson stellt man diese Frage nicht nebenbei. Sie ist ein zentraler Bestandteil seines Lebens, das nach einem Sportunfall 2017 eine dramatische Wendung erfuhr.

realisiert durch evolver group