1
Durch Zeugenangaben hat die Polizei im Zusammenhang mit dem Vorfall in Versmold einen 83-Jährigen ermittelt. - © Noah Wedel
Durch Zeugenangaben hat die Polizei im Zusammenhang mit dem Vorfall in Versmold einen 83-Jährigen ermittelt. | © Noah Wedel

Vorfall im Kreis Gütersloh UPDATE: Polizei ermittelt 83-Jährigen, der Kinder an Schule angesprochen hat

Der Mann soll von einer Bank aus Kontakt zu den Kindern gesucht haben. Wie die Polizei jetzt mitteilt, sei kein strafrechtlich relevantes Verhalten zu erkennen.

10.11.2022 | Stand 10.11.2022, 20:37 Uhr

UPDATE: Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, hat sie durch Zeugenhinweise einen 83-jährigen Versmolder ausfindig gemacht, der Kinder in der Nähe einer Schule angesprochen haben soll.

Ein strafrechtlich relevantes Verhalten sei nicht zu erkennen gewesen, heißt es weiter in der Mitteilung. Der Senior und auch die ihn betreuenden Familiengehörigen wurden gleichwohl auf die Sensibilität des Themas hingewiesen.

Versmold. Ein Unbekannter hat am Dienstagmittag, 8. November, in der Nähe einer Versmolder Schule an der Wersestraße offenbar Kinder angesprochen und ihnen Süßigkeiten angeboten. Das berichtet jetzt die Polizei.

Der Mann soll demnach auf einer Bank am nahegelegenen Aabach gesessen und zu einzelnen auf ihren Fahrrädern vorbeifahrenden Kinder Kontakt gesucht haben. Laut Polizei soll der Unbekannte zwischen 60 und 70 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein.

Er trug am Dienstag eine schwarz-rote Jacke sowie eine Sonnenbrille. Zudem hatte er ein Fahrrad und einen entsprechenden Helm bei sich, heißt es von den Beamten.

Die Kinder haben daraufhin ihre Eltern über den Vorfall informiert. "Auch wenn die Angaben der Kinder noch keinen Schluss zur Intention des Mannes zulassen, ist sein Verhalten nicht akzeptabel und ruft verständlicherweise Sorgen hervor", sagt Polizeisprecherin Katharina Felsch.

Laut einer Mitteilung nimmt die Behörde die Schilderungen der Kinder sehr ernst und steht in engem Kontakt zur Schulleitung.

Weitere Hinweise und Angaben nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (0 52 41) 86 90 entgegen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.