Die Omikron-Fälle nehmen im Kreis Gütersloh deutlich zu. Das 
Gesundheitsamt ist wegen der hohen Ansteckungsgefahr besonders achtsam. - © Symbolfoto/ Pixabay
Die Omikron-Fälle nehmen im Kreis Gütersloh deutlich zu. Das
Gesundheitsamt ist wegen der hohen Ansteckungsgefahr besonders achtsam. | © Symbolfoto/ Pixabay
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Mehrere Omikron-Fälle an Schulen: Unverständnis über Quarantäne-Vorgehen

Zahlreiche Gymnasiasten müssen Weihnachten in häuslicher Isolation verbringen. Einige können das nur schwer nachvollziehen. Der Kreis erklärt sein Vorgehen – und bekommt Rückenwind dafür.

Tasja Klusmeyer

Versmold. Die Nachricht vom Wochenende, dass sich zwei Schüler des CJD-Gymnasiums mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert haben, verbreitete sich schnell. Um zu verhindern, dass die Fälle weitere Kreise in der Schüler- und Lehrerschaft ziehen, wurde für eine fünfte Klasse, einen Großteil des Jahrgangs EF sowie 15 Lehrkräfte strikte vierzehntägige Quarantäne angeordnet. Ausgerechnet Weihnachten müssen sie zu Hause bleiben. Lesen Sie auch: Trotz verkürzter Zeit beim Boostern - noch viele Termine im Kreis frei Sämtliche Personen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG