Die Corona-Krise hat die Missstände in der Fleischindustrie offen gelegt. - © picture alliance / SZ Photo
Die Corona-Krise hat die Missstände in der Fleischindustrie offen gelegt. | © picture alliance / SZ Photo

NW Plus Logo Kreis Gütersloh Kommentar: "Lex Tönnies" reicht nicht - Reform der Fleischbranche ein Muss

Corona hat die Missstände in der Fleischindustrie vor allem bei Tönnies so klar offen gelegt, dass die Politik mit neuen Gesetzen reagierte. Doch die reichen nicht. Das System braucht eine grundlegende Reform, meint unser Autor.

Marc Uthmann

Kreis Gütersloh. Was ist moralisch richtig? Spätestens seit der großen Tönnies-Krise steht zumindest fest, was falsch ist: Menschen aus Osteuropa werden in Massen ans Band gestellt, in unzureichenden Unterkünften zusammengepfercht und gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Bezeichnend, dass erst eine Corona-Pandemie kommen muss, um diese Missstände in das Zentrum der gesellschaftlichen Debatte zu rücken. Immerhin: Jetzt reagiert der Staat und schafft die Missstände per Gesetz ab. Reicht das aus, um eine Branche von jeglichen Missständen freizusprechen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.