Seit einigen Wochen kann Richard Frimpong seine Mannschaft in Ghana nach dem Lockdown dort wieder trainieren. - © Privat
Seit einigen Wochen kann Richard Frimpong seine Mannschaft in Ghana nach dem Lockdown dort wieder trainieren. | © Privat
NW Plus Logo Kreis Gütersloh

Abgeschobener Fußballer hofft weiter auf Rückkehr in den Kreis Gütersloh

Vor mehr als einem Jahr wurde der beliebte Fußballer in sein Heimatland abgeschoben. Noch immer ist die Anteilnahme an seinem Fall riesig. Die Hoffnung besteht weiter, dass er in den Kreis Gütersloh zurückkehrt.

Dennis Bleck

Versmold. Mehrmals in der Woche steht Daniel Hermann mit Richard Frimpong in Kontakt. Vorwiegend per Telefon tauschen sich der Zweite Vorsitzende der SG Oesterweg und der Fußballer regelmäßig aus. „Richard geht es gut in Ghana", sagt Hermann. Die Sehnsucht nach Deutschland sei aber weiterhin groß. Frimpong vermisse seinen Fußballclub. Mehr als ein Jahr ist es nun schon her, dass Frimpongs Zwangsausreise die gesamte Region bewegte. Im Oktober 2019 schob der Kreis Gütersloh den beliebten Kicker in sein Heimatland Ghana ab...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema