Der Protest der Nachbarn erntet wegen seines Zeitpunkts Kritik. - © Symbolfoto/ Pixabay
Der Protest der Nachbarn erntet wegen seines Zeitpunkts Kritik. | © Symbolfoto/ Pixabay

NW Plus Logo Verl Anwohner-Protest kommt zu spät - Verl will weiter 101 neue Wohnungen bauen

Nachbarn kritisieren das Projekt mit 101 Wohnungen am Östernweg als „renditegesteuerte Maximallösung“ und das Planungsverfahren als „intransparent“. Die Stadt weist das zurück und die Politik macht den Weg frei.

Roland Thöring

Verl. Anlieger des Westfalenwegs laufen weiter Sturm gegen das geplante Wohnbauprojekt südlich der TWE-Bahntrasse am Östernweg. In der Einwohnerfragestunde zu Beginn der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Bauen am Donnerstagabend verlas Herbert Kleinhans stellvertretend für die Nachbarn ein fünfseitiges Protestschreiben. Die geplanten 101 Wohnungen auf engstem Raum erinnerten ihn an die Sürenheider Helfgerdsiedlung. Von „kasernenartigem Wohnen im Lärmschutzwall“ sprach Kleinhans...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema