Derzeit leben in Verl 35 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine im schulpflichtigen Alter. Sie werden jetzt auf die Schulen verteilt - © Roland Thöring
Derzeit leben in Verl 35 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine im schulpflichtigen Alter. Sie werden jetzt auf die Schulen verteilt | © Roland Thöring

NW Plus Logo Verl Ukrainische Kinder an Verler Schulen - keine Unterstützung aus Detmold

35 ukrainische Kinder werden demnächst an Verler Schulen unterrichtet. Zumindest die weiterführenden Schulen können nicht auf personelle Unterstützung hoffen, so die Bezirksregierung.

Roland Thöring

Verl. 126 ukrainische Kriegsflüchtlinge hat die Stadt Verl inzwischen aufgenommen. 35 von ihnen sind im schulpflichtigen Alter. Die Stadt hat jetzt festgelegt, wie die Kinder und Jugendlichen auf die Grund- und die weiterführenden Schulen verteilt werden. Auf eine zusätzliche personelle Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen dürfen die durch die Corona-Pandemie ohnehin stark belasteten Schulen der Sekundarstufe übrigens nicht hoffen. Das geht aus einer E-Mail hervor, welche die Bezirksregierung Detmold Anfang der Woche an die weiterführenden Schulen und damit auch an das Gymnasium und die Gesamtschule in Verl verschickt hat.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema