Die Stadt will die Planung des Großprojekts mit den beiden Architekturbüros fortsetzen und nicht an einen Totalunternehmer vergeben. - © Stadt
Die Stadt will die Planung des Großprojekts mit den beiden Architekturbüros fortsetzen und nicht an einen Totalunternehmer vergeben. | © Stadt
NW Plus Logo Verl

Gesamtschul-Erweiterung und neues Hallenbad: „Es wird jeden Tag teurer“

Die Stadt arbeitet für die Erweiterung der Gesamtschule und den Neubau des Hallenbades weiter mit den bislang beauftragten Architekten zusammen. Der Bau des Schwimmbads wird nicht verschoben.

Roland Thöring

Verl. Die Stadt Verl wird die Planung zur Erweiterung ihrer Gesamtschule und zum Neubau des Hallenbades mit den beiden Architekturbüros Campus aus Reutlingen und Krieger aus Velbert fortsetzen und nicht wegen einer erhofften größeren Kostensicherheit einen Totalunternehmer beauftragen. Darauf hat sich der Rat mit großer Mehrheit geeinigt. Einzig die FWG-Fraktion in Person von Paul Hermreck stimmte dagegen. Hermreck hält das Vorhaben nach wie vor für „finanziell nicht verantwortbar“. Sicher ist jetzt, dass die Schule eine Fassade aus einem Mix von Klinker und Sichtbeton erhält...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG