0
Das Gebäude, in dem sich der Sürenheider Elli-Markt befindet, gehört der Stadt Verl. Neben einer Arztpraxis vermietet die Kommune hier auch Wohnungen. - © Roland Thöring
Das Gebäude, in dem sich der Sürenheider Elli-Markt befindet, gehört der Stadt Verl. Neben einer Arztpraxis vermietet die Kommune hier auch Wohnungen. | © Roland Thöring

Verl Verl soll in Wohnungsbau einsteigen - aber die meisten sind dagegen

Die SPD-Fraktion hatte gefordert, dass die kommunale Verler Immobilien- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft preiswerten Wohnraum in Mehrfamilienhäusern entwickeln soll. Doch daraus wird so nichts.

Roland Thöring
29.11.2021 , 17:30 Uhr

Verl. Wohnraum ist in Verl Mangelware, Geld im Stadtsäckel nicht. Die SPD-Ratsfraktion hat deshalb prüfen lassen, ob die Kommune in das Immobiliengeschäft mit Mietwohnungen einsteigen kann. In einem Antrag zum Haushalt für das kommende Jahr forderten sie, 100.000 Euro für ein Immobilien-Entwicklungskonzept bereitzustellen. Das sollte die Verwaltung mit der stadteigenen Verler Immobilien- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH erarbeiten.

Mehr zum Thema