Im vergangenen Jahr mussten sich die Verler als Ersatz für den "Verler Tod" mit einem Pop-up-Freizeitpark begnügen. In diesem Jahr steht eine Neuauflage des Originals in Aussicht. - © Jens Dünhölter
Im vergangenen Jahr mussten sich die Verler als Ersatz für den "Verler Tod" mit einem Pop-up-Freizeitpark begnügen. In diesem Jahr steht eine Neuauflage des Originals in Aussicht. | © Jens Dünhölter
NW Plus Logo Verl

Kirmes, verkaufsoffener Sonntag und mehr: Das erwartet Besucher beim "Verler Tod"

Kurzfristig haben Werbegemeinschaft und Stadt die Traditionsveranstaltung geplant und für den 24. Oktober ein attraktives Programm zusammengestellt. Der Streetfood-Markt öffnet schon einen Tag früher.

Karin Prignitz

Verl. Offene Geschäfte am Sonntag, Apfelkuchen im Heimathaus, Planwagenfahrten, Akrobatik, Musik, Kinderspaß und Visuelles: All das und noch vieles mehr ist wieder möglich. Die Verler Werbegemeinschaft und die Stadt Verl laden deshalb am Sonntag, 24. Oktober, zum „Verler Tod" ein. Bereits am Tag zuvor öffnet der Streetfood-Markt. Die Maskenpflicht im Freien entfällt. An Großveranstaltungen dürfen wieder mehr Personen teilnehmen. Die ab Anfang Oktober geltende neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW hat den Anstoß gegeben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema