Wer aus dem nahen Wohngebiet die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Verl erreichen will, der muss die stark befahrene Paderborner Straße hinter Kaunitz queren. Die SPD fordert jetzt, die Stadt solle sich beim zuständigen Landesbetrieb für mehr Sicherheit einsetzen. - © Roland Thöring
Wer aus dem nahen Wohngebiet die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Verl erreichen will, der muss die stark befahrene Paderborner Straße hinter Kaunitz queren. Die SPD fordert jetzt, die Stadt solle sich beim zuständigen Landesbetrieb für mehr Sicherheit einsetzen. | © Roland Thöring

NW Plus Logo Verl 280 Tempoverstöße allein dieses Jahr: Wie gefährlich ist die Paderborner Straße?

Um die Bushaltestelle "Marienstraße" zu erreichen, müssen Verler die Paderborner Straße überqueren. Aufgrund des enormen Verkehrsaufkommen und der hohen Geschwindigkeiten wird das aber schnell zur Gefahr.

Roland Thöring

Verl-Kaunitz. Wer im Bereich der Kaunitzer Marienstraße wohnt und mit dem Bus nach Verl fahren möchte, der hat ein Problem: Um die Bushaltestelle „Marienstraße" erreichen zu können, muss er die Paderborner Straße überqueren. Meist im Sprint, wenn sich eine Lücke auftut, denn täglich verkehren hier mehrere Tausend Fahrzeuge. Gerade für Schülerinnen und Schüler sei das sehr gefährlich, ist die SPD-Ratsfraktion überzeugt und fordert die Stadt deshalb auf, mit dem für die Landstraße zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW über eine Entschärfung der Verkehrssituation zu verhandeln.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema