Ein Bauwagen soll zu einem Treffpunkt für Kinder und Jugendliche ausgebaut werden - wie er aussehen wird, ist noch offen. Gestaltungsideen sind erwünscht! - © Symbolfoto/Pixabay
Ein Bauwagen soll zu einem Treffpunkt für Kinder und Jugendliche ausgebaut werden - wie er aussehen wird, ist noch offen. Gestaltungsideen sind erwünscht! | © Symbolfoto/Pixabay

NW Plus Logo Verl NRW-Ministerium zahlt mehr als 67.000 Euro für diesen Bauwagen

Zur Übergabe des Bescheides kommt sogar Ministerin Ina Scharrenbach höchst persönlich in den Kreis Gütersloh: „Einen Bauwagen haben wir noch nicht gefördert.“

Marcus Tschackert

Verl. „Einen Bauwagen haben wir noch nicht gefördert", sagte Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, mit einem Schmunzeln. 67.500 Euro lässt sich das Ministerium diese Premiere kosten. Entstehen soll ein Ort für Jugendliche am Schillingsweg. Den „Heimat"-Begriff stellt das Droste-Haus in den Projektmittelpunkt. Flankiert wurde die Ministerin bei der Übergabe des Zuwendungsbescheides von NRW-Landtagspräsident André Kuper und dem Vorsitzenden der CDU-Bundestagsfraktion, Ralf Brinkhaus...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema