0
Unter anderem wirbt der DFB mit Spielern wie Terrence Boyd (Mitte) vom Halleschen FC gegen Rassismus. - © DFB
Unter anderem wirbt der DFB mit Spielern wie Terrence Boyd (Mitte) vom Halleschen FC gegen Rassismus. | © DFB

Verl Drittligist SC Verl positioniert sich in DFB-Spot gegen Rassismus

Der Sportclub zeigt gemeinsam mit den anderen Vereinen der 3. Liga klare Kante gegen Hass und Diskriminierung. Zwei Verler sind im Videoclip zu sehen.

Wolfgang Temme
10.12.2020 | Stand 10.12.2020, 19:27 Uhr

Verl. „Mauern einreißen – Brücken bauen." Das ist, ausgesprochen von Julian Stöckner, dem Kapitän des Sportclubs Verl, eine der Aussagen einer aktuellen Botschaft der 3. Liga. „Die Spieler, die Klubs und der Deutsche Fußball-Bund zeigen Haltung und positionieren sich gemeinsam gegen Rassismus, Hass und Diskriminierung", heißt es in einer Mitteilung des DFB.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG