0
In anderen Kommunen ringen die Eltern um die Kita-Plätze. - © Pixabay/Symbolbild
In anderen Kommunen ringen die Eltern um die Kita-Plätze. | © Pixabay/Symbolbild

Verl Warum es in Verl keine Probleme mit genügend Kita-Plätzen gibt

Die Nachfrage vor allem nach U3-Plätzen ist groß. Die meisten Eltern entscheiden sich in der Kindertagesstätte für Betreuungszeiten zwischen 35 und 45 Stunden.

Karin Prignitz
04.12.2020 | Stand 04.12.2020, 16:16 Uhr

Verl. Ein plötzlicher Zuzug von Familien mit Kita-Kindern? Für Verl kein Problem, sagt Heribert Schönauer. „Darauf können wir besser reagieren als manch andere Region", betont der Erste Beigeordnete, denn die Stadt sei in der komfortablen Lage, genügend Plätze vorhalten zu können. Die Tendenz insgesamt zeigt, dass sich die Geburten- und Kinderzahlen dynamisch steigend entwickeln werden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG