Diese vier Stolpersteine erinnern auf dem Gehweg vor dem Haus Hauptstraße 33 an die ermordeten Mitglieder der Familie Hope. - © Roland Thöring
Diese vier Stolpersteine erinnern auf dem Gehweg vor dem Haus Hauptstraße 33 an die ermordeten Mitglieder der Familie Hope. | © Roland Thöring

Reichspogromnacht: Ein Verler Nachbar bewies damals großen Mut

In der Pogromnacht vor 82 Jahren demolierten Nazi-Schläger Geschäft und Gastwirtschaft der jüdischen Familie Hope. Nur Fritz Hope überlebte das „Dritte Reich“ – auch, weil sein Nachbar großen Mut bewies.

Roland Thöring

Verl. „Es waren mindestens zehn bis zwanzig Leute, die da im Haus am Werken waren und kaputt hauten, was kaputt zu kriegen war. In den Regalen die großen Stoffballen, die Stricksachen von oben bis unten mit einem großen Messer durchgestochen und das Bier und Spirituosen im Keller, alles zerschlagen." So erinnerte sich später eine Zeitzeugin an die Nacht vor genau 82 Jahren, als vom 9. auf den 10. November 1938 ein randalierender Mob den Gemischtwarenladen und die Gastwirtschaft der jüdischen Familie Hope demolierte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema