0
Drittligist SC Verl ging gegen den VfB Lübeck trotz vollem Einsatz leer aus. - © Jens Dünhölter
Drittligist SC Verl ging gegen den VfB Lübeck trotz vollem Einsatz leer aus. | © Jens Dünhölter

Verl/Paderborn Drittligist SC Verl kassiert spätes Gegentor und unterliegt Lübeck mit 1:2

Drittligist SC Verl verliert das „Heimspiel“ in Paderborn gegen den VfB Lübeck durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 1:2 (0:0). Aygün Yildirims Ausgleichstreffer reicht nicht zum Punktgewinn.

Uwe Kramme
16.11.2020 | Stand 17.11.2020, 14:15 Uhr
Wolfgang Temme

Till Hülsmann

Verl/Paderborn. Die Corona-Zwangspause hat den SC Verl aus der Erfolgsspur geworfen. Nach fünf positiven Covid 19-Befunden, 13 Quarantäne-Tagen ohne Mannschaftstraining, zwei Spielabsetzungen und 21 Tagen ohne Matchpraxis verlor der Fußball-Drittligist am Montagabend das „Heimspiel" gegen den VfB Lübeck mit 1:2. „Am Ende hat etwas die Kraft gefehlt und die Klarheit in den Aktionen", gestand Trainer Rino Capretti und sprach von einer riesigen Enttäuschung.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG