„Super Job": Für die Bewältigung der Quarantäne-Situation in der Helfgerdsiedlung bekamen Bürgermeister und Beigeordneter positive Rückmeldungen. - © Robert Becker
„Super Job": Für die Bewältigung der Quarantäne-Situation in der Helfgerdsiedlung bekamen Bürgermeister und Beigeordneter positive Rückmeldungen. | © Robert Becker

NW Plus Logo Verl SPD will Situation in Sürenheider Siedlung verbessern - Politik in Verl diskutiert

Das Dorferneuerungskonzept läuft, doch einen Arbeitskreis braucht es dazu nicht. Stattdessen gibt die Bürgerbeteiligung Impulse. Der Runde Tisch funktionierte sogar im Lockdown.

Robert Becker

Verl. Wer hätte gedacht, dass ein Antrag der SPD zur Verbesserung der Situation an der Helfgerdsiedlung eine derart lange Diskussion nach sich ziehen würde? Vor allem, eine in vielen Teilen unfruchtbare. „Mit Ihrem Antrag suggerieren Sie, dass viele Jahre nichts getan wurde", formulierte CDU-Fraktionsvorsitzende Gabriele Nitsch in Richtung der SPD-Ratsherren Peter Heethey und Uwe Hasler. Die beiden schauten wie Unschuldslämmer. „Man wird doch mal nachfragen dürfen", sagte Hasler...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group