0
Auf zwei Dritteln der Dachflächen des neuen Bau- und Betriebshofes könnte eine Anlage errichtet werden. - © Christian Geisler
Auf zwei Dritteln der Dachflächen des neuen Bau- und Betriebshofes könnte eine Anlage errichtet werden. | © Christian Geisler
Verl

Verler sollen ihren eigenen Strom produzieren

Die Genossenschaft Energiegewinner möchte eine ausreichend große Dachfläche auf dem neuen Bau- und Betriebshof in Verl pachten. Bürger könnten dann Anteile an der Anlage zeichnen.

Roland Thöring
02.06.2020 | Stand 01.06.2020, 11:08 Uhr

Verl. 3.800 Quadratmeter Dachfläche bietet der neue Bau- und Wertstoffhof der Stadt am Ewersweg – viel Platz für Zellen zur Gewinnung von Sonnenstrom. Ein Teil ist schon belegt oder vergeben: Zur Deckung des Eigenverbrauchs soll eine kleinere Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 30 Kilowatt peak (kWp) errichtet werden, und auch die bereits bestehende private Anlage über 15 kWp, die nach einer entsprechenden Ausschreibung der Stadt vor etwa 15 Jahren auf dem Dach des heutigen Bauhofs errichtet worden ist, soll umziehen können.

Mehr zum Thema