0
Die Modelle der Arbeiten "Treffpunkt Verl" von Christoph Dahlhausen und "Leehrstuhl mit Parasitz" von Georg Janthur (2. v. r.), die der Künstler, Bürgermeister Michael Esken (l.), Kurator Christian Krausch und Martina Heitvogt vor der Baustelle der Bürmschen Wiese zeigen, sind in der Ausstellung zu sehen. - © Roland Thöring
Die Modelle der Arbeiten "Treffpunkt Verl" von Christoph Dahlhausen und "Leehrstuhl mit Parasitz" von Georg Janthur (2. v. r.), die der Künstler, Bürgermeister Michael Esken (l.), Kurator Christian Krausch und Martina Heitvogt vor der Baustelle der Bürmschen Wiese zeigen, sind in der Ausstellung zu sehen. | © Roland Thöring

Verl So könnte der neue Skulpturenpark am Verler Rathaus aussehen

Im Verler Rathaus sind Skizzen und Modelle der vier Künstler zu sehen, die "Bänke für Verl" für den neuen Skulpturenpark auf der Bürmschen Wiese beisteuern. Am Mittwoch wird sie eröffnet.

Roland Thöring
24.01.2020 | Stand 24.01.2020, 14:03 Uhr

Verl. Ein Park, vier Künstler, sechs Werke: Im Mai soll der Skulpturenpark auf der Bürmschen Wiese hinter dem Verler Rathaus eröffnet werden. Wer sich in den Wochen zuvor bereits einen Überblick verschaffen möchte, wie Christoph Dahlhausen, Georg Janthur, Stefan Sous und Dorothee Golz das Thema „Bänke für Verl" interpretieren, hat dazu ab kommendem Mittwoch, 29. Januar, bei einer kleinen Ausstellung im ersten Obergeschoss des Rathauses Gelegenheit.

realisiert durch evolver group